Norderoogsand ist der zweitgrößte der nordfriesischen Aussensände im Nordfriesischen Wattenmeer. Er liegt in der Schutzzone 1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und darf nur mit Ausnahmegenehmigungen betreten werden. Die Brüder Hellmann von Pellworm verfügen über eine solche und dürfen mit einer begrenzten Anzahl von Personen dieses außergewöhnliche Eiland besuchen. Der Sand ist etwa 7,5 km lang und 2 km breit und größtenteils unbewachsen. Er hat eine große Bedeutung als Rastgebiet während des Vogelzugs, wenn sich Enten und Gänse in Schwärmen von mehreren tausend Tieren auf dem Sand aufhalten und dient auch Seehunden als Rastplatz.